baner
Sie sind hier:   Start Newsarchiv Ralph Brinkhaus begrüßt die syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde St. Maria aus Gütersloh in Berlin
Ralph Brinkhaus begrüßt die syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde St. Maria aus Gütersloh in Berlin PDF Drucken
Montag, 31. Oktober 2011

Die syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde St. Maria aus dem Kreis Gütersloh reiste für einen Tag nach Berlin, um sich mit dem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus (CDU) im Deutschen Bundestag zu treffen.

 Brinkhaus berichtete von seiner letzten Reise in die Türkei und den Tur Abdin. Besonders stellte er dabei heraus, dass die Klöster vor Ort, im besonderen das in seiner Existenz bedrohte Kloster Mor Gabriel, erhalten bleiben müssen. „Sie sind die spirituelle Heimat der Christen,“ so der Gütersloher Bundestagsabgeordnete.

 

Er freue sich besonders darüber, dass der Bischof Samuel Aktas sich dafür eingesetzt hat, dass das historische Kloster Mor Augin wieder mit einem Mönch geöffnet werden konnte. „Die Diskriminierung von Christen und anderen religiösen Minderheiten muss entgegengewirkt werden und das Thema muss in der Öffentlichkeit bleiben. „Dafür werde ich mich als Bundestagsabgeordneter weiterhin in Deutschland und der Türkei einsetzen,“ betonte Ralph Brinkhaus.

Nach Berichten über die Arbeitsweise in Berlin und das Leben als Politiker im Deutschen Bundestag, ergriff auch Nuri Akbaba, der Vorsitzende der Kirchengemeinde St. Maria, das Wort. Er bedankte sich bei Brinkhaus für dessen Engagement und überreichte ihm feierlich eine Bibel in aramäischer Schrift - ein wertvolles Gastgeschenk das symbolisch für die Verbundenheit und Dankbarkeit steht.

Mit dem Besuch auf der Kuppel des Reichtags klang der eindrucksvolle Tag der Gütersloher in Berlin aus, bevor es für die Gruppe wieder in die Heimat ging.